Hilfe für aus der Ukraine geflüchtete Menschen mit Sinnesbehinderungen

Pressemitteilung

Hilfe für aus der Ukraine geflüchtete Menschen mit Sinnesbehinderungen

Die Max-Zöllner-Stiftung hat in ihrer Ratssitzung am 01.04.2022 beschlossen, Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind und hier in Thüringen Zuflucht gefunden haben, zu unterstützen. Dafür stellt die Stiftung 2.500 € zur Verfügung. Gemäß ihrer Satzung werden die Mittel zur Förderung von hörbehinderten, gehörlosen, sehbehinderten und blinden sowie taubblinden Menschen ausgereicht. Privatpersonen, Initiativen, Vereine und Verbände, die sich um die Unterstützung dieser Menschen bemühen, können ab sofort beim Vorstand Förderanträge stellen.
Das Antragsformular ist online unter www.max-zoellner-stiftung.de/de/formulare.html abrufbar oder im Stiftungsbüro (Tel.: 03643 74 29 0) erhältlich.

_____