Beschreibung

Am 30.09.2011 wurde die Max Zöllner Gesellschaft für Soziale Dienste mbH als 100%-iges Tochterunternehmen aus der Max-Zöllner-Stiftung in Weimar (Stiftung des bürgerlichen Rechts) ausgegründet.

Ziel und Zweck der Gesellschaft ist eine inklusive und integrative Gestaltung von Lern-, Arbeits-, Wohn- und Lebensbereichen von Menschen mit Beeinträchtigung auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention vom 13.12.2006.

Menschen, die von Beeinträchtigungen betroffen sind, sollen aktiv und individuell gefördert werden. Insbesondere die Förderung von sinnesbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen soll durch den Gesellschaftszweck verwirklicht werden. Durch die Vernetzung der Aus- und Weiterbildungsangebote soll den Betroffenen eine ganzheitliche Unterstützung zu einem eigenständigen und eigenverantwortlichen Leben gegeben werden.

Zudem fördert das Bildungsnetzwerk sowie die integrativen Arbeits- und Beschäftigungsprojekte das Miteinander von allen Menschen – ungeachtet ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder Beeinträchtigung.

Neben den Bereichen Arbeit und Bildung zählen auch Wohnen, Kultur, Sozialdienstleistungen und Fürsorge / Pflege zu den Gesellschaftszielen. So können Menschen aller Altersgruppen und Zugehörigkeiten das Projekt durch ihren Beitrag bereichern.

Den Gesellschaftsvertrag können Sie hier nachlesen.