Miteinander Brücken bauen

»Ich will sehen, auch wenn ich blind bin,
hören, auch wenn ich taub bin,
sprechen, auch wenn ich stumm bin,
riechen, schmecken, fühlen –
mein Leben lieben.
Ich will dir vertrauen.
Lass uns miteinander Brücken bauen.«

(M. Hasenbeck)

Sinnesbeeinträchtigungen gehen uns alle an. Sie betreffen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in jedem Alter und führen selbst in der eigenen Familie zu Unsicherheit, Unverständnis und Konflikten im täglichen Miteinander.

Die Max-Zöllner-Stiftung ist eine Stiftung zur Untertützung und Förderung von Menschen mit Sinnesbeinträchtigung. Unter ihrem Dach kommen blinde, sehbeeinträchtigte, schwerhörige, gehörlose, taubblinde und nicht beeinträchtigte Menschen zusammen.

Gemeinsam wollen sie miteinander Brücken bauen. Diese „Brücken” sind barrierefreie Netzwerke, damit Sinnesbeeinträchtigte selbstbestimmt in unserer Gesellschaft leben können.

Alle, die an diesem Vorhaben mitwirken, verstehen sich als „Werkgemeinschaft der Integration”.